Drucken

Töpfe, Kübel, Gefäße:

Tontopf-rundNahezu alle Gefäße lassen sich zur Bepflanzung umfunktionieren! Wir stellen Ihnen verschiedene Töpfe und Gefäße vor. Viele Tipps zum Thema Pflanzgefäße, Gittertöpfe, glasierte Tontöpfe, Hängekörbe, Kunststofftöpfe und Tongefäße. Ob Einkaufskorb, Obstschale, Tröge oder Töpfe, es lassen sich fast alle Gefäße zu sehr schönen Pflanzgefäßen umfunktionieren. Am besten ist es, wenn Sie sich einen kleinen Vorrat an attraktiven Töpfen und Gefäßen anlegen.

 

Denn so können Sie stets Ihre Pflanzideen umsetzen. Versuchen Sie doch einmal einen Einkaufskorb, eine alte Waschwanne oder einen Vogelkäfig zu bepflanzen! Sie werden überrascht sein wie kunstvoll das aussehen kann. Nahezu jeder offene Behälter lässt sich als Pflanzgefäß benutzen. Stellt man die verschiedensten Gefäße zusammen, so kann es zu ungewöhnlich prachtvollen Effekten führen.

Töpfe mit einer Verzierung sind ein Hingucker auf jeder Terrasse

 

Achten Sie aber immer darauf, dass in allen Gefäßen genügend Drainagelöcher vorhanden sind. Es gibt die verschiedensten Arten von Töpfen und Gefäßen. Ganz wichtig für alle Kübel und Gefäße: Temperaturschwankungen in Kübeln sind wesentlich höher als in der Erde im Garten oder in Töpfen die ins Erdreich eingelassen sind (Gittertöpfe). Das Substrat wird stärker von der Sonne erhitzt, daher benötigen alle Gefäße mindestens ein Drainageloch. Sehr große Gefäße können gut mehrere Drainagelöcher gebrauchen. Passen Sie beim Kauf auf, dass Sie keine Töpfe ohne Löcher kaufen oder nur solche in die Sie selbst Löcher machen können. In Ton- oder Keramiktöpfe lassen sich Löcher zwar bohren, aber oft geht der Topf dabei kaputt und ist somit wertlos.

 

Wussten Sie, dass sehr viele Pflanzen im Laufe der Zeit sterben, weil sie ertrunken sind! Unser Tipp: Bevor Sie mit der Bepflanzung von Töpfen oder Gefäßen beginnen, empfehlen wir Ihnen diese gründlichst zu reinigen. Pilzsporen und sonstige Schädlinge könnten sich eingenistet haben und Ihre Pflanzen zerstören. Sollten Sie das richtige Schädlingsmittel oder Reinigungsmittel gerade nicht zur Hand haben, schauen Sie einfach in der Pflanzotheke. Tontöpfe und Kunststofftöpfe erfordern beim Gießen eine unterschiedliche Behandlung, da die Wände unterschiedlich wasserdurchlässig sind. Zum Beispiel verdunstet beim Kunststofftopf Wasser nur nach oben. Da also weniger Wasser aus dem jeweiligen Substrat verdunstet als durch die wasserdurchlässige Wand von Tontöpfen, können Pflanzen in Kunststofftöpfen weniger gegossen werden. Sollten Sie alle Töpfe gleichmäßig gießen und Sie nicht die unterschiedlichen Materialien beachten, kann es passieren, dass die Wurzeln der Pflanzen faulen oder die Pflanzen sogar eingehen.

 

Körbe in verschiedenen Formen:Körbe in verschiedenen Größen und MaterialienAuch Körbe aus Wasserhyazinthe eignen sich gut zum Bepflanzen

Ob Sie in einen alten Einkaufskorb eine herrliche Margerite pflanzen oder für Ihre  Tischdekoration einen Korb benutzen möchten, spielt überhaupt keine Rolle. Sie können Körbe in allen Varianten sehr schnell umfunktionieren zu Pflanzgefäßen. Viele schöne Körbe eignen sich sehr gut dazu. Sie sollten unbedingt darauf achten, dass Sie die Körbe vorher mit Folie auslegen. Der Naturstoff Korb könnte ohne das Auslegen von Folie anfangen zu faulen. Wenn Sie den Korb nur für den Ausenbereich nutzen, ist das nicht so schlimm. Sie sollten beim Aussenbereich in die ausgelegte Folie Löcher machen, damit Ihre Pflanzen nicht ertrinken oder verfaulen. Wenn Sie einen Korb als Blumentopf ausschließlich im Haus oder in der Wohnung verwenden wollen, sollten Sie die Folie nicht mit Löchern versehen. In den Blumentopf aus Korb können Sie eien entsprechenden Topf mit Untersetzer auswählen und somit das Faulen des Korbes vermeiden. Achten Sie aber immer auf ausreichend Trainagelöcher.

 

Pflanzgefäße aus geflochtener Wasserhyazinthe

Körbe aus Kunststoffgeflecht (Polyrattan):

Es gibt mittlerweile auch sehr schöne Körbe aus Kunststoffgeflecht. Wir stellen Ihnen gerne einige vor, die von Hand geflochten sind. Diese oft sehr leichten Pflanzgefäße in den verschiedensten Designs, können in Ihrem Wohnambiente sehr exclusive Akzente setzen. Diese Körbe passen auch optimal zu Ihren Gartenmöbeln. Die auf einem stabilen Drahtgeflecht geflochtenen Kunststoff-Pflanzkübel sind in den verschiedensten Farben, Formen und Größen erhältlich. Durch die Verwendung von hochwertigen, licht- und wetterfesten Kunststofffolien lassen sich Ihre Pflanzen sehr gut in Szene setzen und auch problemlos für Ihr „Wohnzimmer im Freien“ verwenden. Aber nicht nur das, wenn Sie sich für einen hochwertigen Pflanzkübel aus Kunststoffgeflecht entscheiden, haben Sie viel länger Freude daran. Ihre Pflanzen setzen Sie in den dazugehörigen, rostfreien Metalleinsatz. Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf dieser Körbe unbedingt auf die großen Qualitätsunterschiede. Oft lieblos hergestellte günstige Importe können Sie zwar bereits für 30 EUR bekommen, lohnt sich aber oft nicht, da die Lebensdauer nicht sehr hoch ist. Der hohe Qualitätsstandard von Material und handgefertigter Verarbeitung ist zwar teurer, dafür haben Sie aber auch jahrelang Ihre Freude daran. Pflanzgefäße aus geflochtener Wasserhyazinthe oder Polyrattan

 

Gittertöpfe eignen sich hervorragend auch für TeichpflanzenGittertöpfe:

Gittertöpfe sind hervorragend geeignet für Pflanzen, die Sie nicht draußen überwintern können und dennoch Ihren Garten schmücken sollen. Sie werden nach dem Bepflanzen im Garten ins Erdreich eingelassen. Dazu ist es notwendig ein entsprechend großes Loch auszuheben. Sie sollten beim einlassen darauf achten, dass etwas von der Oberkante des Gittertopfes aus dem Erdreich ragt, damit Sie ihn im Herbst wieder finden. Das Einlassen von Gittertöpfen hat den Vorteil, dass sich die Wurzeln der Pflanze ausbreiten können und sie ihre Nährstoffe aus dem umliegenden Erdreich zieht. Bei sehr starkem Wind können größere Pflanzen die Sie ins Erdreich eingelassen haben nicht umfallen und somit auch nicht so einfach abbrechen. Gitterkörbe gibt es mittlerweile in den verschiedensten Größen und Farben. Sie sind überwiegend aus Kunststoff zu erhalten und daher angenehm leicht und unempfindlich. Bevor Sie die Pflanze im Herbst ausheben, sollten Sie mit einem Spaten die herausragenden Wurzeln abstechen. Wir empfehlen das Abstechen ungefähr 2 cm vom Korbrand entfernt. Danach ist es recht einfach, die ganze Pflanze mit Korb herauszuheben und an einen sicheren Ort zu bringen. Unser Tipp: Legen Sie den Boden des Gittertopfes vor dem Bepflanzen aus, damit die Wurzeln nicht in die Tiefe gehen können. Es wird sonst etwas schwieriger beim Ausheben.

 

Glasierte Tontöpfe:

blauglasierte Tontöpfe

Glasierte Töpfe in verschiedenen Farben und Formen

Glasierte Tontöpfe finden Sie in immer mehr Farben und Formen. Sie sehen sehr schön aus und haben meistens eine etwas bauchige Form, da sie überwiegend aus Ostasien importiert werden. Ist die Form sehr bauchig, sollte dieser Topf nur als Übertopf verwendet werden. Wenn Sie Ihre Pflanze direkt in eine zu bauchige Form pflanzen, könnten Probleme beim Umtopfen entstehen, da sich die Pflanze nicht mehr so gut aus dem Topf lösen kann. Nach dem die Tontöpfe ihre Farbe erhalten haben, werden sie mit einer Lasur versiegelt. Sie sind nach der Versiegelung vor der Sonne geschützt und verlieren ihre Farbe nicht. Durch die glatte Oberfläche sind sie sehr leicht zu reinigen. Unser Tipp: Bevor Sie sich für glasierte Tontöpfe entscheiden, sollten Sie das Gewicht dieser Gefäße nicht unterschätzen. Durch die sehr dicke Tonschicht sind sie - auch ohne Bepflanzung - schon recht schwer. Wenn dann noch Erde und Pflanze hinzukommen, kann der Transport zu einem echten Problem werden.

 

Hängekorb bepflanzt mit einer Winde

Hängekörbe:

Hängekörbe gibt es an Seilen oder an Ketten, sie sind aus Metall, Holz, Terracotta, Korb oder Stein. Der Vorteil von Hängekörben ist, dass Sie die Hängekörbe beliebig einsetzen können. Hängen Sie doch einfach einmal ein bis zwei Hängeampeln in einen Baum. Sie werden überrascht sein wie schön das aussieht! Sie möchten Ihre Gäste mit einer schönen Blütenkombination empfangen? Dann hängen Sie doch einfach als ein freundliches Willkommen beidseits Ihrer Eingangstür verschiedene Körbe mit den verschiedensten Pflanzkombination auf! Es kann so herrlich aussehen. Der Hängekorb rechts im Bild wurde mit einer Winde bepflanzt und auf einem Balkon aufgehängt. Die Winde wächst an der aufzuhängenden Kette hoch. Auch so etwas können Sie wunderbar mit Hängekörben machen.l Unser Tipp: Gehen Sie ab und zu auf einen Flohmarkt. Dort können Sie außergewöhnliche Gefäße zu sehr fairen Preisen finden!

 

Kunststofftöpfe:

Kunststofftöpfe gibt es mittlerweile in den verschiedensten Märkten in verschiedenen Farben und Formen. Sie sehen teilweise täuschend echt wie Terrakottatöpfe aus. Sie haben einen sehr großen Vorteil, denn sie sind leicht. Gerade für das weibliche Geschlecht kann das ausschlagebend beim Kauf sein. Aber nicht nur das. Sie sind auch noch im Verhältnis zu Tontöpfen recht preiswert. Mit etwas Glück können Sie bereits einen 50 cm Durchmesser Topf für unter zehn Euro bekommen. Das nennen wir günstig. Es gibt aber noch einen weiteren Vorteil: Wenn Ihnen bei Sturm Terrakottatöpfe umfallen, können diese leicht zerbrechen. So etwas kann Ihnen bei einem Kunststofftopf eher seltener passieren. Neben Tongefäßen und Kunststofftöpfen gibt es auch Blumenübertöpfe aus Holz.

 

Schlichte Tontöpfe sind für jede Terrasse geeignet

Tongefäße:

Tongefäße erhalten Sie in den Größen von 3 cm bis zu 50 cm Durchmesser. Tontöpfe sind heute immer noch genauso beliebt, wie bereits vor mehreren tausend Jahren. Allerdings mit einem Unterschied. Heute werden Tontöpfe fast nur noch zum Bepflanzen benutzt, damals hat man Tontöpfe überwiegend zur Vorratshaltung benutzt, wie zum Beispiel für Olivenöl oder Weizen. Sie erhalten Tongefäße heute mit zum Teil kunstvoll dekorierten Außenwänden. Tontöpfe werden bei circa 1000 Grad gebrannt und beanspruchen daher in den Brennöfen einiges an Platz. Der Vorteil von Tontöpfen ist, dass durch die Topfwand Flüssigkeit verdunstet. Die Verdunstungskälte trägt dann dazu bei, dass in den Sommermonaten das Substrat in den Tontöpfen etwas gekühlt wird. Nachteilig ist, dass der Kalkgehalt im Ton nach und nach an der Außenwand des Topfes zu unschönen Verfärbungen führt. Auch Algen und Moose können sich in der kühleren Jahreszeit an den Tontöpfen ansiedeln.

 

Ein Zinkeier oder eine Zinkschale kann ebenfalls gut bepflanzt werden

Zinkgefäße:

Zinkgefäße liegen endlich wieder voll im Trend. Lange Zeit sah man diese herrlichen Gefäße fast in keinem Garten mehr. Dabei sind Gefäße aus Zink doch so dekorativ. Ganz gleich ob Sie eine Zinkgießkanne bepflanzen eine schöne Zinkschale oder einen Zinkeimer. Zinkeimer oder auch alte Milchkannen kann man auch sehr gut auf Flohmärkten finden. Da sind diese Pflanzgefäße zum einen nicht so teuer und meistens sind diese Gefäße bereits älter und haben dadurch schon das nötige Flair. In eine wunderschöne Zinkschale kann man sehr gut einen Ministeingarten pflanzen. Oder machen Sie doch aus einem alten Feuerwehrzinkeimer einmal eine Hängeampel. Aber Achtung: Die Zinkgefäße sind fast immer ohne Drainagelöcher. Sie sollten deshalb diese nie direkt bepflanzen, sondern immer die Pflanzen in einem Innentopf lassen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass einige Pflanzen nicht auf Metall stehen. Das heißt es kann sein, dass eine sehr empfindliche Pflanze, die man direkt in  ein Metallgefäß pflanzt, eingehen könnte.

 

Vielleicht interessieren Sie sich auch für diese Themen:

Das richtige Handwerkszeug ie richtigen Tipps zum Bepflanzen...weiterlesen

Aktualisiert ( Mittwoch, den 13. Oktober 2010 um 18:59 Uhr )