Drucken

Pflanze on Tour: Sicherer Umzug mit grünem Gewächs

Ein Umzug steht bevor und nun stellt man sich die quälende Frage, ob der kleine grüne Zimmergenosse nun den Weg mit ins neue Heim antritt oder doch in die Biotonne wandert, aus Bequemlichkeit. Denn wie soll ich solch ein Pflänzchen sicher transportieren, ohne dass der Inhalt des Topfes im Umzugswagen verstreut wird oder sie einfach eingeht? Dabei hat man den kleinen grünen Freund ja eigentlich lieb gewonnen. Wenn Sie nun mehr ein Wohnungs-Hobbygärter sind, dann wird es für Sie nicht infrage kommen, auch nur eines der empfindlichen Lebewesen in Richtung der Biotonne zu rücken! Wie also werden sie während des Umzugs transportiert, ohne beschädigt zu werden oder selbst etwas zu beschädigen. Spaß im Garten heißt nicht nur so, sondern bietet auch alles rund um genau dieses Thema.

 

Umzug günstig organisieren

Bevor es losgehen kann, mit dem Pflanzentransport, benötigen Sie einen Umzugswagen. Wer sich ein wenig im Internet umschaut, kann einen Umzug günstig organisieren. So erhalten Sie ausreichend Stellfläche für Töpfe und Bottiche. Denn das Gewächs im Auto zu transportieren, ohne eine Riesensauerei zu veranstalten und die Blumen dabei unversehrt zu lassen, ist unmöglich. Daher besser den Umzug günstig organisieren und die Nerven schonen. Große Zimmerpflanzen mit sehr viel Buschwerk kann man gut mit Bast umzugstauglich einwickeln. So nehmen auch Büsche, Palmen und Sträucher nicht zu viel Platz weg.


Schutz vor Väterchen Frost

Kälte und Eis vertragen sich nicht mit Blumen und Pflanzen. Schon im Biologieunterricht lernten wir diese einfache Regel der Natur. Das heißt wiederum für den Umzugstransport im Winter: nur im Schneeanzug. Leider weiß man nie, wie lange die kälteempfindlichen Organismen im Umzugswagen verharren müssen, bis sie in der warmen, neuen Wohnung landen. Denn die ist zu Anfang auch erst mal recht kalt und muss beheizt werden. Aus diesem Grund sollten Sie dafür sorgen, dass es Ihre grüne Wohngemeinschaft schön warm hat. Dazu wickeln Sie eine dicke Tageszeitung um die Töpfe und binden diese gut fest. Am besten auch von unten dämmen, damit die Kälte nicht so leicht in die Erde zieht. Garten Schlüter - Ideen für schöne Gärten

 

Hitze tut nicht gut

Im Hochsommer kann der Umzug die Sträucher rasant austrocknen. Erst mal in der neuen Wohnung angekommen, werden die grünen Freunde prompt in die Sonne gestellt und kämpfen dort erbarmungslos gegen die Hitze an. Denn schon im heißen Umzugswagen verlieren sie viel Feuchtigkeit. Daher gleich zu Beginn ausreichend gießen. Zwar werden die Töpfe dadurch schwerer, aber lieber mehr Gewicht tragen, als am Ende eine tote Palme im Wohnzimmer stehen zu haben. Nach der ganzen stressigen Prozedur sollten Sie Ihre Lieblinge ausreichend pflegen und mit Dünger zu neuer Kraft verhelfen.

Aktualisiert ( Montag, den 28. Juli 2014 um 17:50 Uhr )