Drucken

Ein sehr beliebtes Präsent, hauptsächlich zum Neuen Jahr, ist vierblättriger Klee

Denn das kleine grüne Kleeblatt verbindet die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Zu den jährlichen Silvestereinladungen oder Neujahrseinladungen passen symbolische Geschenke immer noch am besten. Besonders gerne wird der Wunsch 'Viel Glück im neuen Jahr' in Form eines vierblättrigen Kleeblattes übermittelt und verschenkt. Die Gründe für dieses Geschenk sind sehr vielfältig. Dabei gilt das vierblättrige Kleeblatt als Weltensymbol. Denn das Weltensymbol verbindet die vier Himmelsrichtungen und die vier Elemente wie Wasser, Feuer, Luft und Erde. Aber auch im Christentum ist das vierblättrige Kleeblatt zu finden. Es steht für das Kreuz und die vier Evangelien. Zudem besagt eine Legende, dass Eva bei der Vertreibung aus dem Paradies ein vierblättriges Kleeblatt mitgenommen habe. Bei den Kelten hingegen galt das vierblättrige Kleeblatt als Zauberpflanze und als Schutz gegen böse Geister. 

 

Vierblättrige Kleeblätter sind äußerst selten und daher sehr wertvoll. Das wissen diejenigen von Ihnen, die einmal erfolglos über eine Wiese gestreift sind ohne ein vierblättriges Kleeblatt zu finden. Der sogenannte Weißklee ist Hierzulande am weitesten verbreitet. Das ist der Klee, den wir auf nahezu jeder Wiese finden. Er besitzt nämlich nur drei Kleeblätter. Der Glücksklee, der in den Gärtnereien angeboten wird, hat biologisch mit dem Weißklee oder Wiesenklee wenig zu tun. Er heißt botanisch 'Oxalis tetraphylla' oder 'Oxalis deppei'. Wiesenklee und Weißklee gehört zur Familie der Sauerkleegewächse und wurde bereits im Jahr 1822 aus Mexico eingeführt. Charakteristisch für den vierblättrigen Klee ist die herzförmige Färbung auf den ansonsten sehr saftigen grünen Blättern. Dabei sind sie nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch sehr geheimnisvoll.

Aktualisiert ( Montag, den 11. Januar 2010 um 17:06 Uhr )