Drucken

055-_pflanzen-tippsWelche Heckenpflanze für welchen Zweck?

Hecken spielen bei der Gestaltung und Strukturierung des Gartens eine große Rolle. Sie können gleich mehrere Funktionen erfüllen, wobei dafür nur bestimmte Heckenpflanzen infrage kommen. Wir verraten, wie sie Heckenpflanzen geschickt bei der Gartengestaltung einsetzen und welche Heckenpflanze für welchen Zweck die richtige ist.


Die verschiedenen Funktionen von Hecken

Hecken finden sich praktisch in jedem Garten. Ihr Zweck ist dabei jedoch längst nicht immer der gleiche. Vielmehr erfüllen Hecken bei der Gartenplanung verschiedene Funktionen:

 

  • Hecken grenzen den eigenen Garten bzw. das eigene Grundstück von benachbarten Grundstücken sowie öffentlichen Flächen (z. B. Gehwegen) ab.
  • Hecken dienen im Garten selbst der Einfassung von Beeten.
  • Hecken können ebenfalls verschiedene Bereiche im Garten voneinander abtrennen. Häufig nutzt man sie als Abgrenzung des Vorgartens vom Rest des Gartens.

 

Manche Hecken erfüllen keinen derartigen Zweck. Ihre Hauptaufgabe ist es schlichtweg, den Garten zu verschönern. Bei diesen Hecken handelt es sich um Zierhecken, für die Hobbygärtner gern Pflanzen mit bunten Blüten verwenden. Großer Beliebtheit erfreuen sich dabei vor allem Rosenhecken. Größere Hecken, die man als Abgrenzung von Grundstücken und/oder Wegen einsetzt, geben dabei sowohl einen hervorragenden Sichtschutz als auch einen guten Schallschutz ab. Sie sind auf der Terrasse also nicht nur vor neugierigen Blicken geschützt, sondern können sich zudem über ein ruhiges Plätzchen freuen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem immergrüner Liguster?

 

Welche Hecke für welchen Zweck?

Diejenigen Pflanzen, die überhaupt als Hecken infrage kommen, wachsen recht unterschiedlich. Aus diesem Grund eignet sich längst nicht jede potenzielle Heckenpflanze auch für jeden Zweck. Soll Ihre Hecke der Abgrenzung des Grundstücks dienen, so pflanzen Sie am besten eine Laubhecke (z. B. Weiß- oder Rotbuche) oder aber eine immergrüne Hecke (z. B. Zypressen). Letztere bietet das ganze Jahr über Sicht- und Schallschutz, während Erstere im Herbst ihre Blätter verliert. Möchten Sie Beete mit niedrigen Hecken einfassen, so sind dagegen Buchsbäume ideal. Weiterhin bieten sich als Abgrenzungen von einzelnen Bereichen blühende Heckenpflanzen (z. B. Fingerstrauch oder Zierjohannisbeere) an, welche obendrein farbige Akzente setzen. Foto: © Stockbyte/Thinkstock

Aktualisiert ( Dienstag, den 29. März 2016 um 08:37 Uhr )